Cambutal


Cambutal liegt in der Provinz Los Santos am südlichsten Zipfel der Azueros Halbinsel, umrahmt vom Nationalpark Cerro Hoya, dem

Naturschutzgebiet La Tronosa und dem marinen Naturschutzgebiet Isla Cañas. Auf Grund seiner Abgelegenheit gilt dieser Küstenstreifen bisher noch als Geheimtipp und wird bis dato lediglich von Rucksacktouristen, Surfern und Sportfischern aufgesucht. Das Dorf macht einen sehr urigen Eindruck. Die Einheimischen wohnen hier in einfachen Bambushütten und leben ausschließlich von der Fischerei. Die Unterkünfte in Cambutal wurden mit viel Liebe zum Detail errichtet. Um dieses einzigartige Naturparadies zu erhalten, wird in Cambutal auf den Ökologisch verantwortlichen Tourismus gesetzt. Es wird sehr viel mit Holz, Bambus und Palmenblättern gebaut und dadurch fügen sie sich harmonisch in dieses idyllisches Landschaftsbild ein. Trotz dieser ursprünglichen Bauweise ist in diesen malerischen Hütten für jeglichen Komfort gesorgt. Hier kann man sowohl relaxen, als auch mit vielen Aktivitäten für Abwechslung sorgen. Beliebt ist zum Beispiel das Reiten entlang des schwarzen Sandstrandes.

Cambutal ist ein beliebter Ort für Surfer

Wegen den konstant guten, bis zu 5 Meter hohen Wellen gilt Cambutal seit Jahren schon als Surfparadies. Daher fanden dort schon mehrere internationale Surfwettbewerbe statt. In den meisten Unterkünften kann man sich sowohl Surfbretter als auch Kayaks ausleihen. Tagestouren mit einem Fischerboot werden auch häufig von den Urlaubern gebucht. Der überaus große Fischreichtum in dieser Region lockt immer mehr Sportfischer an. In den Gewässern um Cambutal kann sich der Sportfischer absolute Träume erfüllen und den Fächerfisch, Kingfish, Gelbflossen und den Großaugen Thunfisch aus dem Wasser ziehen. Darüber hinaus gibt es in Cambutal viele exotische Tiere und Pflanzen zu sehen. Es werden zum Beispiel geführte Wanderungen im Nationalpark Cerro Hoya angeboten. Dort trifft man auf Brüllaffen, Hellrote Aras, Nasenbären, Leguane und sogar Großkatzen wie zum Beispiel Leoparden und Pumas. Auf den Wanderwegen des Nationalparks sind auch gigantische Urwaldriesen sowie farbenprächtige Orchideen und tropische Farne zu bestaunen.

Beliebte Ausflugsziele in der Nähe

Isla Coiba, Isla Cañas, Pedasi, Nationalpark Cerro Hoya, Playa Venao, Bucaro

Da will ich hin, aber wie?

Cambutal ist von Panama City per Bus zu erreichen. Von Busbahnhof Albrook nimmt man einen Direktbus nach Las Tablas (ca. 4-5 Stunden). In Las Tablas nimmt man einen Kleinbus nach Tonosi (1 Stunde). In Tonosi zirkulieren stündlich Kleinbusse nach Cambutal (30 min).

Seit 2007 der Online-Reiseführer Nummer #1 für Panama und Panama City.

Unternehmen

Leistungen

Kontaktieren Sie uns

   travelpanama.eu

  info[AT]travelpanama.eu